Beim Kauf im Internet kann man einiges an Geld sparen. Dies dürfte jedem bewusst sein. Die meisten Menschen denken dann aber an Neuwaren über Amazon und Co. Doch noch mehr Geld lässt sich sparen über den Kauf von Gebrauchtwaren. Die Firma eBay kam mit Ihrer Versteigerungsplattform in den 90er-Jahren zu Ruhm sowie Erfolg und dort wurden auch von privaten Verkäufern Waren angeboten, welche sie nicht mehr brauchen. Damals konnten richtige Schnäppchen erzielt und eine Menge Geld gespart werden. Mittlerweile tummeln sich fast nur noch professionelle Verkäufer dort und die Preise sind so hoch, wie bei anderen Verkaufsplattformen.

Alternative Kleinanzeigen

 Kleinanzeigen Geld spareneBay hat dies früh erkannt und die Kleinanzeigen-Plattform Kijiji im Jahr 2005 gestartet. Genauer gesagt wurde ein auf Craiglist basierender Kleinanzeigenmarkt erstellt. eBay hatte 28 % Beteiligung an Craiglist zum damaligen Zeitpunkt. Mittlerweile ist der Name eBay-Kleinanzeigen geläufiger und kijiji.de leitet auf ebay-kleinanzeigen.de weiter. Die Vertipper-Zahlen waren Ihnen wohl zu hoch.

Es gibt inzwischen einige Kleinanzeigenportale auf dem Markt, welche alle relativ erfolgreich funktionieren. Beispielhaft sind quoka.de, kleinanzeigen.de und kalaydo.de zu nennen.

Mein Favorit bleibt trotzdem ebay-kleinanzeigen.de. Dabei kaufe und verkaufe ich da immer wieder etwas von privat zu privat und ich bin bisher sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Geld sparen durch Kleinanzeigen

Wie der Artikeltitel schon ahnen lässt, geht es mir heute um das kaufen von Dingen über die Kleinanzeigen-Portale. Bei Gelegenheit werde ich auch die andere Seite beleuchten.

In den Kleinanzeigen gibt es immer wieder Spannendes zu entdecken aber dieses Vorgehen, spart kein Geld, sondern verleitet eher welches auszugeben. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, wenn ich mich für etwas entschieden habe, was ich kaufen will, anschließend bei eBay Kleinanzeigen nachzuschauen, ob es aktuell jemand dort anbietet. Oftmals werde ich fündig und schlage lieber dort zu, da die Ersparnis teilweise erheblich ist.

Sonnensegel Kinderwagen

Off Topic: So funktioniert das Sonnensegel

Beispiele gefällig? Ich nehme einfach meinen letzten Kauf als Exempel für die Sparmöglichkeiten. An den Kinderwagen meines Sohnes sollte ein Sonnensegel mit UV-Schutz angebracht werden. Meine Frau suchte und fand das Sonnensegel von Lina M, da dieses leicht zu befestigen ist und einen guten UV-Schutz (nach UV-Standard 801) bietet. Bei Amazon kostet das Sonnensegel 11,90 Euro* und es werden 3 Euro Versand fällig. (Nebenher kann ich das Segel nur empfehlen) Natürlich versuchte ich es auf eBay-Kleinanzeigen. Und siehe da, es wurde für 6 Euro angeboten. Und dies neu sowie ungebraucht. Leider befand sich die Verkäuferin nicht in meinem Einzugsgebiet, sodass ich es mir zuschicken lassen musste. Durch ein bisschen handeln, sendete uns die Verkäuferin das Segel für insgesamt 8 Euro zu. Das sind 6,90 Euro bzw. 46 Prozent Ersparnis gegenüber Amazon. Das lohnt sich auf alle Fälle.

Ein anderes Beispiel ist ein Wickelaufsatz. Es ist kein Vergleichspreis möglich, da es sich um ein selbst angefertigtes Einzelstück handelt aber für einen riesigen Wickelaufsatz und zwei passende Schwerlast-Stahlwinkel (jeder von diesen hat im Baumarkt einen Wert um die 10 Euro) habe ich glatte 10 Euro bezahlt. Die prozentuale Ersparnis ist sicher weit höher als beim ersten Beispiel aber aufgrund des fehlenden Vergleichsprodukts ist diese nicht zu berechnen.

Die zwei Beispiele zeigen, wie viel Geld man durch Kleinanzeigen sparen kann.

Handeln sollte man immer!

Ganz wichtiges Credo: Handeln, handeln, handeln! Meist lassen sich noch gute Rabatte erzielen, indem man einfach etwas handelt. Es ist ein Marktplatz und wie auf dem türkischen Basar lässt sich durch feilschen bares Geld sparen. Man muss sich nur trauen.

Nachteile der Kleinanzeigenportale

Die Nachteile liegen auf der Hand:

  1. Es ist ein Verkauf von privat. Das heißt Gewährleistung und Garantie Fehlanzeige. Oftmals geben die Verkäufer aber noch die Original-Rechnungen raus und es besteht Restanspruch auf die Garantie.
  2. Schwarze Schafe gibt es überall. Auch auf den Kleinanzeigenportalen laufen Betrüger rum und versuchen Geld zu ergaunern. Vorsicht ist angebracht und bei zu billigen Waren heißt es besonders Obacht zu geben.
  3. Gebrauchtwaren können so aussehen, wie man es nicht wollte. Gerade bei Gebrauchtwaren lohnt es sich Fragen zu stellen und wenn es möglich ist, diese anzuschauen. Die Verkäufer sind verpflichtet nach besten Wissen und Gewissen über Mängel zu berichten.

Die Probleme sind vorhanden aber bisher bin ich weder einem Betrug aufgesessen noch wollte ich etwas zurückgeben.

Fazit zum Geld sparen mit Kleinanzeigen

Es ist nicht nur möglich, ich praktiziere es seit geraumer Zeit selbst. Immer wieder schlage ich auf eBay-Kleinanzeigen zu und erziele dabei sehr hohe Rabatte. Nicht immer kriege ich dort, was ich brauche aber jedes Mal freue ich mich aufs Neue über die Ersparnis. Die beiden Beispiele zeigen die Sparmöglichkeiten durch Kleinanzeigen aber dennoch sollte stets Obacht gegeben werden, beim Kauf. Die Portale haben nicht nur Vorteile aber wenn man vorsichtig ist, geht die Wahrscheinlichkeit gegen null, dass man einem Betrüger aufsitzt.

Es gibt aber auch Artikel, die ich nur neu kaufe und wo ich die Kleinanzeigenmärkte nicht nutze. Beispiel sind die Stoffwindeln für meinen Sohn. Zwar habe ich welche von einer lieben Freundin angenommen aber da weiß ich wenigstens von wem ich diese beziehe.