Domainverkäufe waren mein Einstieg in die Selbständigkeit im Internet. Es ist bis heute eine Teilselbständigkeit, da ich weiterhin als Angestellter einen Teil meines Einkommens erhalte. Aber so begann alles. Die letzten Jahre habe ich die Thematik vernachlässigt und erst Anfang des Jahres wieder Spaß daran gefunden. Über die Erfolge berichtete ich bereits in diesem Artikel. Heute möchte ich einmal meine Domainverkäufe der Jahre Revue passieren lassen und eine Topliste der besten Verkäufe präsentieren. Dies ist aber gar nicht so einfach, da einige der Verkäufe bereits im Jahr 2006 durchgeführt wurden. Meine präzisen Unterlagen in Excel-Form gehen aber nur bis in das Jahr 2010 zurück, sodass ich einiges an Recherche absolvieren musste um die Liste zu erstellen. Im ersten Teil werde ich die Plätze 10 bis 6 präsentieren und dabei ist der Verkaufswert entscheidend. Die entstandenen Kosten werde ich nennen (sofern ich sie ermitteln konnte) aber sie beeinflussen die Platzierung nicht. Außer bei Gleichstand des Verkaufswerts. Dann entscheidet der höhere Gewinn des Verkaufs. Aber nun genug der einleitenden Worte. Ich präsentiere den ersten Teil der Topliste meiner Domainverkäufe von 2006 bis dato.

Platz 10: hausbau.org für 573 Euro

Einkommen Domainverkauf hausbau.orgGleich mit dem Platz 10 fängt die Unvollständigkeit der Daten an. Mir war es nicht möglich zu ermitteln, für welchen Wert ich die Domain gekauft habe und wann. Im Hinterkopf habe ich einen Einkaufswert von 150 Euro aber ich habe keinen Nachweis dafür. Gleiches gilt für die gezahlten Registrierungsgebühren. Aber das ist auch egal, da das ausschlagebene Argument dieser Liste der Verkaufspreis ist. Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland (2006) habe ich die Domain via Sedo* für 650 Euro verkauft. Dank der horrenden Gebühren von 77 Euro wurden mir aber nur 573 Euro ausgezahlt. So entsteht also der vollkommen krumme Wert des Domainverkaufs.

Verkaufswert: 573 Euro (650 Euro inkl. 77 Euro Gebühr)

Einkaufswert: 150 Euro geschätzt

Registrierungskosten: 20 Euro geschätzt

Gewinn: 403 Euro geschätzt

Art des Verkaufs: Sedo-Verkauf

Einkauf: Domain-Reseller

Verkaufsjahr: 2006

Platz 9: uhrwerke.de für 600 Euro

Einkommen Domainverkauf uhrwerke.deDie Domain Uhrwerke.de habe ich dieses Jahr verkauft und dies für den Betrag von 600 Euro. Die Domain habe ich im Jahr 2011 für 200 Euro von einem Domain-Reseller erworben und im Zeitraum meines Besitzes musste ich fünfmal 5,71 Euro an Registrierungsgebühren zahlen. Mit 28,55 Euro Registrierungsgebühren und einem Einkaufspreis von 200 Euro komme ich auf einen Gewinn von 371,45 Euro. Die Domain habe ich durch Direktmarketing verkauft.

Verkaufswert: 600 Euro

Einkaufswert: 200 Euro

Registrierungskosten: 28,55 Euro

Gewinn: 371,45 Euro

Art des Verkaufs: Direktmarketing

Einkauf: Domain-Reseller

Verkaufsjahr: 2016

Platz 8: reagenzgläser.de für 600 Euro

Einkommen Domainverkauf reagenzglaeser.deJetzt wird es knapp. Platz 8 setzt sich mit 10 Euro Gewinn gegenüber der uhrwerke.de durch. Fast alle Fakten laufen parallel zum vorherigen Platz. Aber einen Hauptunterschied gibt es. Die reagenzgläser.de habe ich ebenfalls im Jahr 2011 gekauft aber für 10 Euro weniger. Über Sedo kaufte ich im Oktober 2011 die Domain für 190 Euro. Diese Nuance ermöglicht Platz 8 der Topliste der Domainverkäufe. Der Verkauf wurde ebenfalls dieses Jahr durchgeführt und der Erlös von 600 Euro ist ebenso identisch. Auch die Registrierungsgebühren von fünfmal 5,71 Euro (also 28,55 Euro) sind gleich. Die durch Direktmarketing verkaufte Domain erzielte einen Gewinn von 381,45 Euro.

Verkaufswert: 600 Euro

Einkaufswert: 190 Euro

Registrierungskosten: 28,55 Euro

Gewinn: 381,45 Euro

Art des Verkaufs: Direktmarketing

Einkauf: Sedo-Plattform

Verkaufsjahr: 2016

Platz 7: vintagemöbel.de für 700 Euro

Einkommen Domainverkauf Vintagemöbel.deVollkommen langweilig stammt auch der Platz 7 aus den Domainverkäufen Anfang dieses Jahres. Die Vintagemöbel.de habe ich im Direktmarketing für 700 Euro verkauft. Das ist immerhin das Zehnfache des Einkaufspreises, den die Domain habe ich in einem Möbelset für 70 Euro im Jahre 2013 erworben. Drei Jahresgebühren á 5,71 Euro stehen ebenso auf der Kostenseite. Der Gewinn beläuft sich daher auf 612,87 Euro.

Verkaufswert: 700 Euro

Einkaufswert: 70 Euro

Registrierungskosten: 17,13 Euro

Gewinn: 612,87 Euro

Art des Verkaufs: Direktmarketing

Einkauf: Domain-Reseller

Verkaufsjahr: 2016

Platz 6: oberfräse.de für 750 Euro

Einkommen Domainverkauf oberfräse.deDer Domainverkauf der oberfräse.de lässt sich ohne weiteres Blitzdeal nennen. Im Oktober 2011 habe ich die Domain via Sedo für 190 Euro erworben und im selben Monat im Direktmarketing für 750 Euro weiterverkauft. Einmal Registrierungsgebühren von 5,71 Euro fielen trotzdem an aber das war zu verschmerzen. So macht der Domainhandel am meisten Spaß!

Verkaufswert: 750 Euro

Einkaufswert: 190 Euro

Registrierungskosten: 5,71 Euro

Gewinn: 612,87 Euro

Art des Verkaufs: Direktmarketing

Einkauf: Sedo

Verkaufsjahr: 2011

Fazit und Aussicht auf die Plätze 5 bis 1

Der Domainhandel kann sich lohnen, das zeigen die Plätze 10 bis 6 bereits deutlich. Die Margen können sehr hoch sein und wenn man hinterher ist, lassen sich gute Domains mit einigem Gewinn wieder verkaufen. Beim zweiten Teil dieser Topliste werde ich die Plätze 5 bis 1 präsentieren und versprochen, die Verkaufswerte steigen noch erheblich an. Vorfreude ist also angebracht.